Aktuelles

2017
 
Naroska Mies Haus Kunst in der Natur news
März 2017

Mies van der Rohe Haus – Schriftenreihe 2

Die zweite Ausgabe der Schriftenreihe des Mies van der Rohe Hauses mit dem Titel „Die Kunst in der Natur“ beschäftigt sich mit dem Naturraum des Gartens des Hauses sowie der architektonischen Konstruktion. Von Naroska gestaltet entstand ein 340 Seiten starkes Taschenbuch, das im Verlag Form + Zweck erschienen ist.

 
Naroska EU 60 Jahre Roemische Vertraege news
März 2017

Es ist Dein Europa – 60 Jahre Römische Verträge
Europäische Kommission Vertretung in Deutschland

60 Jahre Europäische Union. Dieses Jubiläum wird 2017 gefeiert. Naroska wurde mit der Entwicklung einer Kampagne beauftragt. 60 Jahre sind 60 gute Gründe für Europa. Zwölf davon wurden ausgewählt und eine Plakatkampagne entwickelt. Aufgrund des Erfolges wurden über 100.000 Postkarten mit den Motiven produziert. Die Plakate fanden Ihren Einsatz in ganz Berlin und es entstand ein Buch anlässlich der Feierlichkeiten.

 
Naroska CO Image Broschuere news
März 2017

C/O Berlin Foundation – Imagebroschüre

Um Spendern und Sponsoren die Idee von C/O Berlin zu vermitteln entwickelte Naroska eine neue Imagebroschüre, die nicht eine der üblichen Selbstdarstellungen ist. Besucher, Workshop-Teilnehmer, Prominente, Fotografen und Politiker geben in dieser Broschüre Ihr Statement zu C/O Berlin und seinen Aktivitäten ab. Frei nach dem Motto „Tu Gutes und lass andere darüber reden.“

 
Naroska Tokyoto news
März 2017

Naroska – Tokyoto

Selfpublishing makes happy. Eine Reise nach Tokyo und Kyoto inspirierte zu diesem 160 Seiten umfassenden Bildband. Es ist nicht die Jagd nach den Sehenswürdigkeiten, sondern eher nach den japanischen Besonderheiten und für Europäer Merkwürdigkeiten. Erschienen im Eigenverlag in einer kleinen Edition.

Aktuelles

2015
 
spiegelbuch news
September 2015

Mies van der Rohe Haus – Schriftenreihe 1

Die Reihe der Publikationen des Mies van der Rohe Hauses in Berlin Weißensee wurde um eine jährlich erscheinende Schriftenreihe erweitert. »Spiegel – Mies van der Rohe und die Geschichte von Glanz und Abglanz« ist der Titel der ersten Ausgabe mit einer Sammlung von Essays und Vorträgen. Das Buch ist im Verlag Form+Zweck erschienen.

Zum Projekt >

 
lalalana news
September 2015

Lala Berlin / Lana Grossa 

Die Kooperation zwischen einem der erfolgreichsten deutschen Mode-Labels LALA BERLIN und dem exklusiven Hersteller für Handstrickgarne LANA GROSSA hat Tradition. Das Ergebnis dieser Kooperation ist die Herstellung zweier gemeinsamer Garne und eine exklusive Kollektion, in der luxuriöse Materialien auf visionäres Design treffen. Angeboten werden LALA BERLIN Strickmuster für z.B. Schals, Mützen oder Mäntel, die mit den Entsprechenden Garnen und Stricknadeln bestellt werden können. Do it yourself  Couture sozusagen. Naroska wurde mit der Gestaltung der Kommunikationsmittel und Verpackungen beauftragt.

Zum Projekt >

 
veram news
August 2015

Vera Mercer – Life

Die fotografierten Stillleben von Vera Mercer erinnern an opulente Gemälde von Gelagen oder mittelalterlichen Tafeln. Sie setzt Blumen, Früchte und Gemüse, Fleisch und Fisch in morbide Szenerien. Anlässlich einer Reihe von Ausstellungen in Deutschland und den USA entstand das von Matthias Harder, Kurator der Helmut Newton Foundation herausgegebene Buch im Distanz Verlag.

Zum Projekt >

 
rudi news
August 2015

Rudi Meisel – Landsleute
1977 — 1987 .  Two Germanys

Als einer der wenigen westdeutschen Fotografen bereiste Rudi Meisel mehrmals im Jahr die DDR. Im Auftrag zahlreicher Medien konnte er dort über elf Jahre den Alltag dokumentieren – eine Besonderheit zu jener Zeit. Er hat das alltägliche Leben der kleinen Leute in der BRD und der DDR eingefangen. Seine bildjournalistischen Dokumente fügen sich zu einem einzigartigen, zeitgeschichtlichen Archiv zusammen und irritieren und erstaunen ob der Similarität der Sujets. Was ist eigentlich spezifisch West, was Ost? Oft geben erst die Bildtitel eine verlässliche Sicherheit bei der Zuordnung. Neben der Kommunikationsmittel und Beschilderung zur Ausstellung im Amerika Haus entstand ein Buch erschienen im Kehrer Verlag.

Zum Projekt >

 
comfort news
Juli 2015

Alfred Steffen – Comfort Zone

Das Crackers zeigt eine bislang unveröffentlichte Serie aus der Frühzeit des legendären Clubs Cookies. Drei Nächte lang fotografierte Steffen im Cookies, dass für das wilde Berlin des beginnenden 21. Jahrhunderts steht. 14 Jahre lang waren die Bilder unter Verschluss. Anlässlich der Ausstellung COMFORT ZONE entstand eine Zeitung im Berliner Format mit 11 Bildern, einem Text von David Pfeiffer und einem Gespräch zwischen Alfred Steffen und Nadine Barth vom Hatje Cantz Verlag.

Zum Projekt >

 
vogelbeere news
Juli 2015

Vogelbeer Brand

Vogelbeer Brand ist ein sehr aufwendiges Destillat. Aus 450 kg Vogelbeeren wurden ca. 1,6 Liter Brand destilliert. Der Distillateur bestimmt die Stärke des Destillats, daher der Zusatz »Distillers Strength«. Die Edition ist, wie bei der Organic Distillery üblich, »Hand Bottled« also Hand-abgefüllt und ungefiltert. Insgesamt sind so acht Flaschen des edlen Tropfens entstanden. Alle Informationen der Etiketten werden, dem wertvollen Inhalt entsprechend, handschriftlich von der Distillateurin ergänzt.

Zum Projekt >

 
attitude news
Juli 2015

Attitude

Das Architekturbüro StudioForma in Zürich wurde mit der Gestaltung und dem Umbau der vier Attitude-Boutiquen in Zürich, Montreux, Crans-Montana und Gstaad in der Schweiz beauftragt. Zum Einsatz kamen edelste Materialien, um dem Anspruch des Klientels der Boutiquen gerecht zu werden. Präsentiert wird Haute Couture von Alexander McQueen über Balenciaga bis zu Jimmy Choo. Das entwickelte Erscheinungsbild nimmt sich durch seine Einfarbigkeit stark zurück, um der Mode Raum zu lassen. Vielmehr wurde bei der Produktion der Geschäftsausstattung auf eine edle Verarbeitung mit Folien- und Blindprägungen wert gelegt.

Zum Projekt >

 
lala news
Juli 2015

lala Berlin

Dem Modelabel lala Berlin gelingt es auf überraschend neue Weise, den ungewöhnlichen und flüchtigen Chic der Metropole in unkonventionell eleganten Kollektionen ein zu fangen. International steht das Label stellvertretend für Berlin. Naroska wurde mit der Gestaltung der Einladungskarten und Lookbooks für die Spring/Summer Collection 2016 beauftragt.

 
binschtok news
Juni 2015

C/O Berlin – Viktoria Binschtok

Das neue Format THINKING ABOUT PHOTOGRAPHY von C/O Berlin legt den Fokus auf aktuelle Tendenzen der zeitgenössischen Fotografie. Anhand von Arbeiten der Künstlerin Viktoria Binschtok und Texten von vier internationalen Autoren wurde das neue Format eingeführt. Es reflektiert neue künstlerische Entwicklungen des Mediums. Neue Produktions-, Wahrnehmungs-, und Präsentationsformen in der Fotografie werden dabei in den Fokus gerückt, diese werden auch in der aufwendigen Gestaltung des Kataloges aufgegriffen.

Zum Projekt >

 
bvg news
Juni 2015

Die Bahn, die Berlin bewegt – 150 Jahre Straßenbahn
BVG – Berliner Verkehrsbetriebe

1865, vor 150 Jahren, startete in Berlin ein Experiment, das als großer Erfolg in die Geschichte einging: Eine zweistöckige, von Pferden gezogene Kutsche auf Schienen fuhr »über Land« vom Brandenburger Tor nach Charlottenburg – die erste Straßenbahn Deutschlands. 1881, nach Werner von Siemens’ genialer Erfindung eines praxistauglichen Elektroantriebs, schlug die Geburtsstunde der »Elektrischen«, wie die Berliner sie liebevoll tauften. Die erste elektrische Straßenbahn der Welt trat von Groß-Lichterfelde aus ihren Siegeszug rund um den Globus an, und das lange vor den Untergrundbahnen, den Kraftomnibussen und den Autos. Das Konzept für das Buch wurde von Harf Zimmermann, Georg Hiller von Gaetringen und Naroska entwickelt. Das Ergebnis ist nicht nur ein Buch über die Geschichte der Berliner Straßenbahn sondern vielmehr ein Abriss der Geschichte Berlins.

Zum Projekt >

 
vdu news
Juni 2015

VdU – Verband deutscher Unternehmerinnen

Einmal im Jahr treffen sich die Mitglieder des VdU, um über die Zukunft von Unternehmerinnen in Deutschland zu debattieren und diskutieren. Das Thema 2015 war »Unternehmerinnen 4.0«, das durch die Verwendung von Icons im Zusammenspiel mit dem Erscheinungsbild modern visualisiert wurde.

 
santaverde  news
Mai 2015

Santaverde

Hochwertige, ökologisch nachhaltige Produkte halten immer mehr Einzug in das alltägliche Leben. Seit annähernd drei Jahrzehnten forscht, entwickelt und produziert die Firma Santaverde in Deutschland und Spanien Naturkosmetik und Nahrungsergänzungen aus Aloe Vera auf höchstem qualitativen und ökologischen Niveau. Durch grundlegende Veränderungen des internationalen Marktes wurde es notwendig, die Marke Santaverde neu zu definieren und zeitgemäß zu positionieren.

Zum Projekt >

 
salgado news
April 2015

C/O Berlin – Sebastiao Salgado

Archaische Vulkanlandschaften, arktische Eismassen, mäandernde Fluss- Canyons, nebelumhüllte Gebirgsketten, ursprüngliche Regenwälder und endlose Sanddünen – Genesis ist eine visuelle Hommage an den blauen Planeten. Der Fotograf Sebastião Salgado dokumentiert in opulenten Schwarz/Weiß-Fotografien die überwältigende Schönheit und die Artenvielfalt unberührter Flora und Fauna sowie indigener Völker. Sein ästhetisch beeindruckender, großformatiger Bilderzyklus ist das Ergebnis einer langjährigen Expedition mit dem Ziel, über das Medium Fotografie das Bewusstsein für die Kostbarkeit der letzten unberührten Winkel der Erde zu schärfen. Das Genesis-Projekt ist Sebastião Salgados Appell an die Zivilisation, einen Teil des Planeten in seiner Ursprünglichkeit und faszinierenden Diversität zu bewahren.

Die grafische Gestaltung der Kommunikationsmittel und der Ausstellung nähert sich ästhetisch, durch Verwendung klassischer Typografie und einer Veredelung der Drucksachen, den Fotografien an.

 
Peter Lindbergh Book Signing
März 2015

Peter Lindbergh Book Signing

Plakat zur Ankündigung der Signierstunde mit Peter Lindbergh.

 
goodme news
März 2015

goodme

Stress, zu viel Arbeit, schlechte Ernährung, zu wenig Bewegung. goodme natural superfood ist eine 100% natürliche und hochwertige Nahrungsergänzung für die tägliche Anwendung. Gemeinsam mit der Dr. Förster GmbH entwickelte Ursula Karven Produkte für den gesundheitsbewusst Menschen. Diese unterstützen dabei zu entgiften, sich von Innen heraus zu reinigen oder einfach nur wach und aufnahmefähiger zu werden. Der von Naroska gemeinsam mit Ursula Karven entwickelte Name »goodme« und die Wortmarke kommunizieren eines ganz klar: Gut für mich. Erste Anwendungen sind Etiketten für Verpackungen von Pulvern und eine Website mit Online-Shop.

Zum Projekt >

 
LoreKruger-news
März 2015

Lore Krüger – Ein Koffer voller Bilder . Fotografien 1934–1944

Magdeburg, London, Mallorca, Barcelona, Paris, Marseille, Trinidad, New York, Wisconsin, Berlin – Stationen einer abenteuerlichen Flucht. Eine bewegende, existenzielle Odyssee in der Mitte des 20. Jahrhunderts. Nach der Machtergreifung der Nationalsozialisten erlebt und überlebt die deutsch-jüdische Fotografin Lore Krüger (1914–2009) Widerstand, Verfolgung, Verhaftung, Internierungslager, Emigration und Exil. Ihre Kamera hat sie immer dabei und auch einen Koffer mit original Abzügen ihrer Bilder. Die einzigen noch vorhanden wurden nun in einer Ausstellung und einem Buch gezeigt. Das Plakatmotiv und das Cover des Buches zeigen Lore Krüger fotografiert von Florence Henri, bei der sie photographieren lernte. Grundlage für die Gestaltung des Ausstellungserscheinungsbildes von Naroska war die Signatur von Lore Krüger auf den Rückseiten ihrer Photographien.

Zum Projekt >

 
Icke Berliner news
März 2015

Ick bin ein Berliner

Die meisten Städte-Souvenirs sind nicht für den jungen coolen Berlin Touristen, der einerseits Kultur interessiert ist und andererseits in das Berliner Nachtleben eintaucht. Für diese Zielgruppe entstand ein Marketingkonzept mit dem Slogan »Ick bin ein Berliner«. In Anlehnung an alte Punk Plattencover der 1970er-Jahre wurde der Slogan »Ick bin ein Berliner« in schwarze Balken gesetzt, darunter ein gerastertes Bild einer Berliner Sehenswürdig- oder Persönlichkeit.

Zum Projekt >

2014
 
tagesspiegel news
Dezember 2014

Tagesspiegel

25 Jahre Mauerfall. Zum 9. November wurde anlässlich der Feierlichkeiten eine besondere Ausgabe des Tagesspiegels gestaltet. Marc Naroska wurde eingeladen gemeinsam mit dem Redaktionsteam der Zeitung und den Fotografen Harf Zimmermann und Jim Rakete an der Neugestaltung mitzuarbeiten. Innerhalb von drei Monaten wurde ein gemeinsames inhaltliches Konzept entwickelt. Autoren dieser Ausgabe waren unter anderem Wim Wenders, Christo, Klaus Wowereit, Gerhard Falkner, Klaus Töpfer, Antje Vollmer, Klaus Biesenbach und viele mehr. Zusätzlich entwickelte Naroska mit seinen Mitarbeitern und der Art Direktion des Tagesspiegels die Gestaltung der Doppelseiten. Entstanden ist eine besondere Ausgabe für einen besonderen Tag.

Zum Projekt >

 
organic distillery news
Dezember 2014

Ginn & Ginnie

Christine Brugger hat zwei verschiedene Gins auf den Markt gebracht: Einen männlichen »Ginn« und einen weiblichen »Ginnie«. Die Namen erinnern an das arabische Märchen des Flaschengeistes. Auch die Zutaten und Gewürze sind orientalischen Ursprungs. Dies spiegelt sich wieder in der Verwendung eines orientalischen Musters und einer Schrift, die an 1001 Nacht erinnert. Die edlen Spirituosen werden in Handarbeit abgefüllt, etikettiert, mit Korken versehen und zugeschnürt.

Zum Projekt >

 
coberlin zeitung06 news
Dezember 2014

C/O Berlin – Zeitung 06

Die sechste Ausgabe der C/O Berlin Zeitung wurde einem Re-Design unterzogen und dem überarbeiteten Erscheinungsbild der C/O Berlin Foundation angepasst. Sie widmet sich ganz dem Umbau und der Fertigstellung des neuen Standorts, dem Amerika Haus am Bahnhof Zoo und den vier Eröffnungsausstellungen »Magnum Contact Sheets«, »Will McBride – Ich war verliebt in diese Stadt«, »Magnum – Picture Yourself« eine Installation mit Fotoautomaten und »Luise Schröder – Arbeit am Mythos«. Seit der ersten Ausgabe ist Naroska verantwortlich für Konzept und Design. Kostenfrei erhältlich ist die Zeitung bei C/O Berlin im Amerika Haus.

Zum Projekt >

 
amh signage news
Dezember 2014

Amerika Haus

Elf schlichte, blaue Metallbuchstaben in Versalien weisen den Weg ins Amerika Haus – angebracht oberhalb des Eingangs auf dem Kubus mit stilisierter US-amerikanischer Flagge. Eine klare Wortmarke als Erkennungszeichen. Im Lauf der Sanierung stellte sich aber heraus, dass der aktuelle Schriftzug nicht der ursprüngliche von 1957 war. Denn tief versteckt im ehemaligen Kinosaal wurde ein vereinzeltes »A« des originalen Schriftzuges entdeckt. Ein Glücksfund! Jedoch konnte der Buchstabe keiner gängigen Schriftart zugeordnet und daher nicht neu produziert werden. So begann eine grafische Puzzlearbeit. Mithilfe dieses einzelnen Letters und anhand eines Abgleichs alter Fotografien entwickelte Marc Naroska mit seinem Büro eine Versalschrift für das Amerika Haus, die auf dem historischen Vorbild basiert. Sie erhält Ihren Charakter durch den bei einigen Buchstaben verschobenen Querbalken. Diese Asymmetrie greift die tiefliegenden Streben der Fensterstruktur in der Gebäudefassade auf. Die neue Schrift hängt nicht nur über dem Portal am Eingang, sondern findet sich als Schrift für die Beschilderung im gesamten Gebäude.

Zum Projekt >

 
santaverde agepro news
Dezember 2014

Santaverde – Age Protect

Die innovative Anti-Ageing Kosmetik age protect bündelt kraftvolle Wirkstoffe aus der Natur und versorgt anspruchsvolle Haut mit allem, was sie für ein strahlendes, sanft geglättetes und ebenmäßiges Hautbild braucht. Entsprechend diesem Credo wurde Naroska mit der Entwicklung von eigenständigen und edlen Verpackungen beauftragt, die sich in die bestehende Produktpalette von Santaverde integrieren.

Zum Projekt >

 
m100 news
Dezember 2014

M100 – Sanssouci Colloquium

Das M100 Sanssouci Colloquium lädt jährlich international bedeutende Chefredakteure und Meinungsmacher in die historischen Schlösser und Gärten von Potsdam, um über aktuelle politische, gesellschaftliche und medienpolitische Fragen zu diskutieren und zu debattieren. In den letzten Jahren hat sich das Medientreffen zu einer Art modernem Ost-West Brückenbauer entwickelt, der nachhaltig den Dialog zwischen Medienschaffenden verschiedener Kulturen und Regionen fördert und den Einfluss der unterschiedlichen Medien auf gesellschaftliche und politische Prozesse in der Welt untersucht. Den Parametern »Einfachheit« und »Prägnanz« entsprechend, basiert die für M100 entwickelte Wortmarke auf einer simplen typografischen Gleichung: »1+1=M«. Ein weiterer Bestandteil des Erscheinungsbildes ist das Profil eines aus den Ländern Europas zusammengesetzten menschlichen Kopfes, das das Grundmotiv für den jährlich im Rahmen des Colloquiums verliehenen M100 Medienpreis bildet. Die Preisskulptur spiegelt die Idee der Institution wider: »Europa ein Profil geben«.

Zum Projekt >